2 Tage Venedig – Was du in 48h gemacht haben musst!

Venedig! Wer träumt nicht von einer romantischen Gondelfahrt über die Kanäle der Stadt oder durch die verträumten Gassen zu schlendern. Wir haben bei unserem Dolomitenurlaub einen Abstecher für zwei Tage nach Venedig gemacht. Wir haben viel recherchiert und überlegt, wie wir die zwei Tage in Venedig am besten nutzen. Für dich haben wir hier unsere Highlights, die man in Venedig gemacht haben muss, zusammengefasst.

Wo liegen die Sehenswürdigkeiten in Venedig?

Als kleine Übersicht haben wir dir hier die Sehenswürdigkeiten aus unserem Beitrag auf der Karte markiert!

  1. Rialtobrücke
  2. Seufzerbrücke
  3. Markusplatz
  4. Rio della Misericordia
  5. Bar Venetico
  6. Alaska Eisdiele

1. Die Rialtobrücke

Die Rialtobrücke ist eines der bekanntesten Bauwerke in Venedig. Sie ist die älteste der 4 Brücken, die über den Canale Grande führen. Die 48m lange Rialtobrücke verbindet die zwei Stadtteile San Marco und San Polo. Der verträumte Anblick der Brücke lässt jedes Jahr unzählige Touristen für Fotos posieren oder den Blick auf den Canale Grande genießen. Die zentrale Lage macht die Brücke bei einem Besuch in Venedig fast unumgänglich.

Tipp:

Bei Sonnenuntergang hast du von der Rialtobrücke einen traumhaften Ausblick! Die Gondolieri treiben in den letzten Sonnenstrahlen auf dem Canale Grand und Venedig zeigt sich in voller Pracht. Es gibt wohl kaum einen romantischeren Ort!

2. Die Seufzerbrücke

Es wird noch einmal romantisch. Ein Kuss unter der Seufzerbrücke bei Sonnenuntergang soll die ewige Liebe besiegeln. Dabei ist die Brücke selbst eigentlich gar nicht so romantisch. Sie verbindet den Dogenpalast mit dem neuen Gefängnis in Venedig. Daher hat die Brücke auch ihren Namen bekommen. Die Verurteilten hatten beim Überqueren der Seufzerbrücke einen letzten Blick auf die Kanäle in der Freiheit und sollen deswegen oft geseufzt haben. Das ist aber schon eine ganze Weile her, weswegen wir uns auf die romantischen Aspekte konzentrieren.

Tipp:

Wer die Seufzerbrücke von innen sehen möchte, erreicht diese über den Dogenpalast. Wir haben uns aber gegen die lange Schlange vor dem Dogenpalast entschieden und einfach den traumhaften Blick auf die Seufzerbrücke von der Ponte della Paglia genossen.

3. Den Markusplatz erkunden

Der Markusplatz ist der bekannteste Platz in Venedig. Hier tümmeln sich im Sommer unzählige Touristen, machen Fotos und stehen für die Attraktionen Schlange. Um den Markusplatz kommst du bei deinem Venedigurlaub nicht drum rum. Auf dem Platz befinden sich die Eingänge zu tollen Attraktionen. Die bekannteste ist der gleichnamige Markusdom. In der Kathedrale findest du ein vergoldetes Innengewölbe mit unglaublichen Mosaiken und einem integrierten Museum.

Möchtest du Venedig von oben sehen, empfehlen wir dir den Markusturm. Der Turm ist knapp 99m hoch und damit das höchste Gebäude von Venedig. Mit einem Aufzug kommst du direkt bis unter das Dach und kannst den Ausblick auf die viele verwinkelten Gassen und Kanäle genießen. Für uns ein absoluten Must-Do bei einem Besuch in Venedig.

Im Dogenpalast bekommst du Einblick in das ehemaligen Regierungs- und Verwaltungszentrum von Venedig. Vom „Saal des Großen Rates“, wo früher 1000 Adlige die Wahl des Dogen durchführten, kommst du über die Seufzerbrücke bis in die alten Kerkerbereiche.

4. Nachtleben am Rio della Misericordia

Restaurants gibt es in Venedig viele. Da wird die Wahl für jeden Touristen schwierig. Für uns war aber das Essen gehen am Rio della Misericordia ein echtes Erlebnis. Entlang des gesamten Kanals befinden sich unzählige Restaurants. Vor allem junge Italiener (immer ein gutes Zeichen wenn die „Einheimischen“ da sind) saßen an Tischen oder auf Booten und aßen gemeinsam, oft mit einer Flasche Wein dazu. Es war Musik zu hören und es war genau die Art von Nachtleben, die zu einer Stadt wie Venedig passt. Für uns muss man hier an einem Abend mal gegessen haben.

Tipp:

Wir wollten eigentlich im Paradiso Perduto essen gehen, weil wir nur Gutes davon gehört hatten. Es hieß, dass man direkt vor dem Laden auf einem kleinen Boot das Essen vom Buffet genießen und seine Füße über dem Kanal baumeln lassen kann. Leider ist Takeaway durch Corona nicht mehr möglich. Deshalb solltest du dir dringend einen Tisch reservieren, wenn du dort essen möchtest! Offenbar hatten nicht nur wir von dem Restaurant gehört.

5. Einen Caffé genießen

Als Espressoliebhaber kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, als in Venedig einen Caffè zu genießen. Vor allem für eine kleine Pause von der Stadterkundung bietet sich ein Espresso an. Wir haben unzählige Espressi in der ganzen Stadt probiert und keinen einzigen Schlechten bekommen. Pass jedoch auf, dass nicht gerade eine Touristenattraktion direkt um die Ecke liegt! Ein Espresso am Markusplatz geht ganz schön ins Geld. Unser Highlight war der Espresso in der Bar Venetico. Dort war der Espresso nicht nur der günstigste, sondern auch der beste den wir in Venedig bekommen haben. Für jeden Espressoliebhaber eine echte Empfehlung!

Tipp:

Wenn du in Italien einen Caffè bestellst, bekommst du einen Espresso und kein normalen Kaffee wie in Deutschland.

6. Mit einem Eis durch die Gassen schlendern

An heißen Sommertagen darf bei einer Stadterkundung eine Kugel Eis nicht fehlen. Für uns gibt es kaum etwas besseres, als die Kanäle Venedigs mit leckerem italienischen Eis zu entdecken. Besonders begeistert waren wir von der Eisdiele Alaska. Die kleine und unscheinbare Eisdiele bietet super ausgefallene Sorten an. Ich habe mir zum Beispiel eine Kombination aus Rucola-Orange und Stracciatella schmecken lassen. Definitiv mal was Anderes und unheimlich lecker!

7. Sich in Venedig verlaufen

Der letzte und vielleicht wichtigste Tipp ist: Verlauf dich einfach mal. Wir haben die Sehenswürdigkeiten abgearbeitet und sind dann einfach drauf los marschiert. In Venedig weißt du nie, was dich hinter der nächsten Gasse erwartet. Gerade das macht es so spannend ohne großes Ziel durch die Stadt zu schlendern. Vor allem, weil Venedig so unglaubliche viele kleine Details hat, in die man sich nur verlieben kann. Durch unsere „planlosen“ Erkundungstouren haben wir zum Beispiel die Alaska Eisdiele und die Bar venetico gefunden. Aber auch die unzähligen Gassen solltest du so erkunden. Wir können dir versprechen, dass dich Venedig sprachlos machen wird!

FAQ zu Venedig

Kann man in Venedig parken?2021-08-17T12:22:22+02:00

Ja! Direkt nach der Brücke gibt es mehrere Parkhäuser. Das billigste ist das Tronchetto Parkhaus, welches 22€ pro Tag kostet. Um dort parken zu können benötigst du keine Reservierung und auch den Schlüssel musst du nicht stecken lassen, was in Italien oft üblich ist. Von dort bringen dich Wasserbusse nach Venedig.

Wie kommt man in Venedig zu seinem Hotel?2021-08-17T11:56:50+02:00

Am besten nimmst du einen Wasserbus bis zur naheliegendsten Station deines Hotels. Von dort geht es dann zu Fuß weiter. Ein Wassertaxi bringt dich zwar schneller und wahrscheinlich auch näher an dein Hotel, ist aber um einiges teurer. Alternativ warten vor dem Bahnhof Männer mit einer Art Sackkarre, die den Koffer für dich zum Hotel bringen. Die Preise dafür musst du aber vor Ort erfragen.

Kann man in Venedig zu Fuß überall hin?2021-08-17T11:50:25+02:00

Prinzipiell sind alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichbar. Vor allem derzeit mit Maske raten wir sogar von den überfüllten Wasserbussen ab. Nur die zwei beliebten Ausflugsziele Burano und Murano sind nur mit dem Boot erreichbar.

Wie lang sollte man in Venedig bleiben?2021-08-17T11:45:23+02:00

Um die meisten Sehenswürdigkeiten in Venedig zu sehen, reichen 2 Tage vollkommen aus. Wenn  du vor hast alle Touristenattraktionen, wie zum Beispiel die Markuskirche auch von innen zu sehen, solltest du 3-4 Tage einplanen.

Wo in Venedig sollte man am besten Gondel fahren?2021-08-17T11:41:01+02:00

Die Rialtobrücke, die über den Canale Grande führt, ist einer der besten Spots für eine Gondelfahrt. Dementsprechend viele Boote sind dort auch im Wasser. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt unter der Seufzerbrücke. Bei Sonnenuntergang soll ein Kuss unterhalb der Seufzerbrücke ewige Liebe besiegeln.

Wie viel kostet eine Gondelfahrt in Venedig 2021?2021-08-17T11:34:45+02:00

Eine Gondel kostet 80€ für eine halbe Stunde und nach 19 Uhr 100€. Dieser Preis ist nicht verhandelbar und überall in Venedig gleich.

Wie viel kostet ein Espresso in Venedig?2021-08-17T11:23:09+02:00

Die Preise für einen Espresso liegen zwischen 1,50€ und 3€. Diese Preise gelten aber nur für Kaffees, die nicht direkt an Touristenattraktionen liegen. Am Markusplatz zum Beispiel kostet ein Espresso über 10€.

Lass uns doch in den Kommentaren wissen, was man deiner Meinung nach auf gar keinen Fall in Venedig verpassen darf!

Folge uns auf

Social Media

Autor

Hi :)

Ich heiße Julian, aber du kannst mich gerne Jules nennen. Ich liebe es zu reisen und alles mit meiner Kamera festzuhalten. Ich freuen mich riesig, dass du bei uns vorbeischaust und wünschen dir viel Spaß beim durchstöbern des Blogs!

mehr erfahren
Mehr zum diesem Thema

Die Beste kreditkarte für deine Reise

Zum Kreditkartenvergleich

Kommentare

Das könnte dich auch interessieren

Nach oben